Seminare und Vorträge

Rechtsanwalt Kabis hielt zusammen mit Rechtsanwältin Nizaqete Bislimi aus Essen von April bis Juli 2016 eine 14-teilige Vorlesungsreihe an der Ruhr-Universität Bochum. Thema: "Praxisbezogene Einführung in das Asylrecht". Die Vorlesungsreihe dient der Ausbildung von Studierenden im Rahmen eines Projekts der rechtlichen Beratung von Asylsuchenden (refugee law clinic). Das Seminar behandelte das gesamte materielle Asylrecht, das Asylverfahrens- und Verwaltungsprozessrecht sowie die europarechtlichen Bezüge. RA Kabis gehört ehrenamtlich dem Beirat des refugee law clinic e.V. an der Ruhr-Universität an. 2017 erfolgte die Berufung zum Lehrbeauftragten an der Ruhr-Universität. Auch 2018 unterrichtet Kabis Asyl- und Flüchtlingsrecht im Rahmen eines Lehrauftrags.

Rechtsanwalt Kabis bildet Mitarbeiter von Trägern der Flüchtlingsbetreuung und von Stadtverwaltungen sowie Ehrenamtliche fort. Vorträge und Seminare zu allen Rechtsfragen des Asyl- und Flüchtlingsrechts hielt RA Kabis 2015/16/17 u.a. für das Diakonische Werk Dortmund, die Diakonie Mark-Ruhr in Iserlohn, das Diakonische Werk Lüdenscheid, den Caritasverband Unna, den Caritasverband Essen, das Avicenna Bildungswerk Osnabrück, den Caritasverband Bochum, den Kinderschutzbund Ennepetal, das Eine-Welt-Zentrum Herne, "PlanB" in Bochum, den Verband Wellenbrecher e.V. in Beckum, das Asylforum Schwerte, die Caritas Fröndenberg, Altena und Holzwickede, den Evangelischen Kirchenkreis Dortmund, die Arbeiterwohlfahrt Dortmund und das Deutsche Rote Kreuz Dortmund. Im Januar 2017 erfolgte auf Einladung von Nahid Farshi als Vorstandsmitglied des "Projekt Ankommen e.V." ein zweistündiger Vortrag im Großen Saal der Auslandsgesellschaft in Dortmund. Mehrteilige Fortbildungen fanden 2017 statt für die Universität Witten-Herdecke, die Flüchtlingshilfe Sprockhövel und das Netzwerk Ehrenamtliche in Dortmund.

Als Referent war RA Kabis zudem u.a. tätig für das "Netzwerk EU-Zuwanderung Dortmund" zu Fragen des EU-Freizügigkeitsrechts (zusammen mit Katharina Stamm von der Diakonie Deutschland), für das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk Dortmund (IBB) zu ausländerrechtlichen und asylrechtlichen Fragen, für die Arbeiterwohlfahrt Dortmund im Rahmen des Roma-Festivals "Djelem.djelem" am 8.9. 2016 zum EU-Freizügigkeits- und Sozialrecht, mehrfach für den Flüchtlingsrat NRW sowie für den Deutschen Anwaltverein im Rahmen einer Rechtsanwaltfortbildung zum Thema "Strafverteidigung von Ausländern - ausländerrechtliche Folgen strafrechtlicher Verurteilungen". Beteiligt war Rechtsanwalt Kabis auch an mehreren Veranstaltungen und Podiumsdiskussionen der Vereinigten Kirchenkreise Dortmund zu Themen wie Rechtsextremismus und Flüchtlingsrecht (u.a. mit Birgit Naujoks vom Flüchtlingsrat NRW).

Für den Planerladen e.V. führte RA Kabis mehrere Veranstaltungen zu ausländerrechtlichen, vereinsrechtlichen und mietrechtlichen Fragen durch.

Gemeinsam mit Kirsten Eichler von der gemeinnützigen Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender (gGUA) referierte RA Kabis auf Einladung des Arbeitskreises Kritischer Juristen an der Westfälischen Wilhelmsuniversität im Sommer 2015 zu asylrechtlichen Fragen vor etwa 100 Studierenden.

Im Herbst 2015 war RA Manuel Kabis als einer der Referenten im Rahmen des Symposiums "Juraforum" an die Westfälische Wilhelmsuniversität Münster eingeladen.

2016 und 2017 unterrichtete RA Kabis als Dozent der Deutschen Anwaltakademie auf Fachanwaltslehrgängen zum Thema "Strafrechtliche Bezüge des Migrationsrechts" in Berlin (zweimal), Darmstadt und Köln.  2018 wird diese Tätigkeit fortgesetzt.